Facebook

Instagram

youTube

Grünlippmuschel

PERNA CANALICULUS

Perna canaliculus oder neuseeländische Grünlippmuschel (GLM) (auch als Grünschalmuschel bekannt) lebt und wächst nur in neuseeländischen Gewässern. Sie wird seit den frühen 1970er Jahren kommerziell ausgebeutet (WOOD & al., 2007), aber sie wird wegen ihrer vielen Vorzüge und ihres außergewöhnlichen Geschmacks von ihren Ureinwohnern seit Anbeginn der Menschheit konsumiert.

MERKMALE

Sie enthält Omega-3-Fettsäuren (DHA, EPA und Eicosatetraensäure), Chondroitinsulfat, Aminosäuren (Glutamin), Mineralstoffe (Zink, Kupfer, Mangan) und die Vitamine E und C (MURPHY & al., 2003 ; RIALLAND & al., 2013). Sie enthält auch Pernin, ein bioaktives Protein, das in großen Mengen in der azellulären Hämolymphe von Perna canaliculus zu finden ist und einige ihrer gesundheitlichen Vorteile hervorruft (SCOTTI & al., 2001).

EIGENSCHAFTEN

  • Entzündungshemmende Wirkung:

GLM hat entzündungshemmende Eigenschaften und verstärkt die Wirksamkeit von oralen steroidalen und nicht-steroidalen entzündungshemmenden Medikamenten (WHITEHOUSE et al., 2003).

Sie hemmt die Biosynthese von pro-inflammatorischen Prostaglandinen und verringert die Sekretion von TNF-α und IL-12p40 durch menschliche Monozyten, die mit LPS in vitro stimuliert wurden. Sie vermindert das Auftreten und den Schweregrad von Arthritis in vivo bei Ratten und Mäusen (LAWSON & al., 2007). Bei intraperitonealer Verabreichung reduziert sie das Carrageenan-induzierte entzündliche Beinödem bei Ratten (MILLER & OMROD, 1980).

  • Positive Auswirkungen auf Osteoarthritis (OA):

GLM induziert eine funktionelle Verbesserung und Schmerzreduktion bei Patienten mit Osteoarthritis (OA) (LAU & al., 2004 ; GIBSON & GIBSON, 1998 ; AUDEVAL & BOUCHACOURT, 1986 ; BRIEN & al., 2008 ; COULSON et al., 2013).

Bei Ratten, die mit einer fett- und zuckerreichen Diät gefüttert werden und eine stoffwechselassoziierte OA entwickeln, induziert die Zugabe von Perna canaliculus in der Diät eine signifikante Abnahme der Serumspiegel von Kollagen Typ II Telopeptid C (CTX-II), einem Proteinfragment, das sich an den Enden von Kollagen befindet und ein Biomarker für den Knorpelabbau ist. Somit hat GLM eine schützende Wirkung bei OA im Zusammenhang mit dem Stoffwechsel bei Ratten (SIRIARCHAVATANA & al., 2019).

Bei Hunden reduziert die Supplementierung mit GLM-Extrakten über 8 Wochen die Schmerzen und induziert eine funktionelle Verbesserung der Mobilität, die durch erhöhte PVF-Werte (Peak Vertical Force), gemessen auf einer biomechanischen Kraftplattform, nachgewiesen wird (HIELM-BJÖRKMAN & al., 2007 ; RIALLAND & al., 2013).

  • Schützende Wirkungen auf den Magen-Darm-Trakt:

GLM hat schützende Wirkungen für das Verdauungssystem in in vivo Darmentzündungsmodellen (COULSON & al., 2015). Der Lipidextrakt von GLM reduziert signifikant den Körpergewichtsverlust, die Krankheitsschwere und die histologischen Läsionen bei einer durch Dextran-Natriumsulfat verursachten Kolitis (TENIKOFF & al., 2005).

Perna canaliculus verbessert auch signifikant die gastrointestinalen Symptome bei OA-Patienten um 49%. Es ist von großem Interesse, um gastrointestinalen Funktionsstörungen im Zusammenhang mit der Verwendung von analgetischen und entzündungshemmenden Medikamenten bei Patienten mit OA entgegenzuwirken (COULSON & al., 2012 ; COULSON & al., 2013).

Bei Patienten mit Knie-OA verändert die Verabreichung von GLM das Profil der intestinalen Mikrobiota in vorteilhafter Weise. Es induziert eine Tendenz zur Zunahme von Bakterien der Gattungen Bifidobacterium und Lactobacillus und eine Abnahme von Bakterien der Gattungen Enterococcus und Clostridium (COULSON & al., 2013).

Autoren haben die Hypothese aufgestellt, dass GLM das Wachstum bestimmter Darmbakterienspezies fördert, die zur Produktion von kurzkettigen Fettsäuren durch das Mikrobiom beitragen können und eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der intestinalen Homöostase spielen (SALTZMANN & al., 2017).

Denken Sie an Ihre Gelenke, essen Sie neuseeländische Grünlippmuscheln!

Betroffene Miloa Produkte