Facebook

Instagram

youTube

Reishi

GANODERMA LUCIDUM

In China oder Japan auch Lingzhi genannt, dieser parasitäre saprophytische Pilz wächst auf toten oder lebenden Hölzern gemäßigter oder subtropischer Wälder in China, Europa oder Nord- und Südamerika.

In der traditionellen chinesischen Medizin wird Reishi seit 2500 Jahren zur Behandlung von chronischer Hepatitis, Nephritis, Bluthochdruck, Krebs und zur Stärkung der Immunität eingesetzt.

MERKMALE

Reishi enthält mehr als 400 Wirkstoffe in seinen Früchten, Sporen oder Myzelien, darunter Triterpenoideee, Polysaccharide, Steroide, Fettsäuren, Proteine und viele Mineralien und Vitamine (Zn, Se, P , K, Ca, Mg, B und D).

EIGENSCHAFTEN

  • Krebsbekämpfung:

Mehrere Wirkstoffe erklären seine Antitumoraktivität: Lucidensäure, Ganodersäuren und Polysaccharide, Beta-D-Glucane (wie bei Shiitake). Ganoderinsäure hemmt das Wachstum von Krebszellen in vitro und Metastasen in vivo durch Hemmung von Metalloproteasen, verminderte Zellmotilität und ihre Adhäsionskapazität (CHEN & al., 2010). Ganoderinsäure hat eine ausgeprägte Zytotoxizität für Krebszellen, wie dies von Johnson & al. 2010 bei Prostatakrebs gezeigt wurde.

Was die Beta-Glucane anbelangt, ist die Stimulierung des Immunsystems der Hauptmechanismus der Antitumoraktivität (XU & al., 2011). Sie verbessern die Immunität, stimulieren die Aktivität von NK- und cytotoxischen T-Zellen und induzieren die Apoptose von Krebszellen (ZHANG & al., 2007) und stimulieren auch B-Zellen und dendritische Zellen (PAN & al., 2013).

Bei Mäusen ermöglichte die Verabreichung von Reishi die Bekämpfung von Nebenwirkungen von Cyclophosphamid (das bereits bei D3 zu einer Immunsuppression führt), indem die Wiederherstellung der Knochenmarkfunktionen ab D5, eine Wiederaufnahme der Hämatopoese, und Synthese von T- und B-Lymphozyten bereits bei D8 ermöglicht wurden. Es verbessert die Phagozytose und Antitumoraktivität von Makrophagen und NK bei D12 (XIAO-LING ZHU, 2006).

  • Immunostimulierende wirkungen:

Sowohl bei Pferden als auch bei Ponys hat man gezeigt, dass die tägliche Einnahme von Reishi die Immunzelllinie (CD4+, CD5+ und CD8+) sowie die humorale Zelllinie zusätzlich erhöht dank der Erhöhung der Antikörpersynthese und gleichzeitigem Abnehmen der Leberenzymen und Steigen von Hämoglobin (SHAO-WEN LAI & al., 2004).

  • Antioxidans wirkungen:

Freie Radikale werden durch verschiedene Stoffwechselreaktionen gebildet, die auf lange Sicht die Zellalterung beschleunigen und die DNS schädigen.

Reishi stimuliert Enzyme, die vor freien Radikalen schützen und deren Abbau verursachen: Superoxiddismutase, Katalase und Glutathionperoxidase (HASNAT & al., 2013).

  • Anti-infektions-wirkungen:

Die Polysaccharide von Ganoderma lucidum zeigten eine starke wachstumshemmende Wirkung gegeüber Bacillus cereus, Enterobacter aerogenes, Staphylococcus aureus, E. coli und Pseudomonas aeruginosa (KAMRA & al., 2012).

Laut Heleno & al en 2013 zeigt Ganoderma eine Ampicillin und Streptomycin überlegene bakterizide Wirkung gegen Staphilococcus aureus und Bacillus cereus.

Reishi wird „Pilz der Unsterblichkeit“ genannt. Wenn Sie also alt werden möchten, so wissen Sie, was Sie tun müssen!

Betroffene Miloa Produkte